1. Im Büro - Teil 02


    Datum: 12.06.2019, Kategorien: Fetisch Autor: bywollfetisch

    Loch.
    
    "Oh.. nein.. bitte nicht.." hauchst Du -- wohl wissend, was gleich passiert. Doch es ist mir egal.
    
    "Ich werde nun Ihren Arsch ficken -- ob es Ihnen passt, oder nicht" sage ich und drücke meinen Schwanz langsam in Dich.
    
    Das geile enge Fickloch weitet sich langsam -- immer tiefer drücke ich mich in Dich. Dein Gesicht verzieht sich schmerzhaft, je fester und fordernder ich eindringe.
    
    "Bis zum Anschlag muss der Schwanz in den Arsch" kommentiere ich -- und bin bald ganz und gar in Dir. Ich lege eine kleine Pause ein -- dann fange ich an, den Arsch zu ficken. Erst langsam, dann immer schneller und härter ramme ich meinen dicken Schwanz in das enge Arschloch -- es macht mich rasend geil.
    
    Du kannst es nicht ganz glauben -- Du liegst auf einem Schreibtisch, Dein Chef vögelt Dir den Arsch und die Schmerzen fangen an, sich geil anzufühlen.
    
    Es dauert nicht lange und Du fängst lustvoll an zu stöhnen -- doch ich bin eigentlich schon fast soweit. Noch einmal fasse ich nach den kuschelig verpackten Brüsten -- dann ist es soweit.
    
    "Ich werde Ihnen die Ficksahne direkt in den Mund spritzen" sage ich -- ziehe den Schwanz raus und reiße Dich vom Tisch runter.
    
    "Los, Mund auf" rufe ich und spritze meinen Saft in Deinen Mund -- aus dem engen Arsch kommend direkt in den Mund.
    
    Du schluckst die Sahne artig runter -- dann entlasse ich Dich in den Feierabend.
    
    Dann ist Wochenende -- doch nicht für Dich. Da ich im Büro arbeiten muss, zitiere ich Dich ebenfalls her. Ich  fange Dich am Eingang ab. "Frl. Hot, leider muss ich heute viel arbeiten - da benötige ich dringend Ihre Hilfe" sage ich.
    
    "Wie kann ich Ihnen helfen?" fragst Du -- "möchten Sie etwas diktieren?"
    
    "Das sicherlich auch. Aber machen Sie sich doch erst einmal für die Arbeit fertig" antworte ich. Kurze Zeit später kommst Du aus Deinem Büro. Du bist fertig -- und wie.
    
    Du trägst ein kuschelig gestricktes Kleid mit einem riesigen Rollkragen, der bestimmt 3x umgeschlagen ist, damit das Gesicht überhaupt frei ist.
    
    "Ist es so recht?" fragst Du.
    
    "Sehr gut Frl. Hot -- das ist mir recht. Und weil Sie so eine gute Assistentin sind, dürfen Sie sich etwas wünschen. Egal was."
    
    "Ich .. also.. ich habe eigentlich keine Wünsche" antwortest Du. -- "Keine Wünsche?" -- "Nein..".
    
    "Hmm.. wie wäre es mit einem Arschfick?" frage ich. "Oder besser noch -- wie wäre es, wenn ich Sie erst an Fötzchen und Arsch lecke und dann beides ficke?"
    
    "Wenn Sie möchten.." antwortest Du zaghaft. - "Nein -- wenn SIE es möchten" sage ich.
    
    Ein stummes Nicken zeugt vom Einverständnis -- und obwohl ich genau weiß, dass es eigentlich nicht Dein sehnlichster Wunsch ist, bist Du doch folgsam.
    
    "Ich habe mit da etwas überlegt" sage ich und führe Dich in eine eigentlich leere Kaffeeküche. Dort habe ich etwas vorbereitet.
    
    In dem Raum steht eigentlich nur eine Spüle und eine Kaffeemaschine -- heute aber findet sich dort eine Stuhlkonstruktion, die Dich sicher an einen Gynäkologenstuhl erinnert -- mit ...