1. Im Büro - Teil 02


    Datum: 12.06.2019, Kategorien: Fetisch Autor: bywollfetisch

    VORWORT:
    
    Wem die Schreibform oder der -stil nicht gefällt soll es einfach nicht lesen - und anonyme Kommentare sein lassen.
    
    -----------------------------------------------
    
    Nachdem Du dich von der Nummer im Konferenzraum erholt hast und wieder Deiner Arbeit nachgehst, bin ich schon wieder geil.
    
    Ich entledige mich meiner Kleidung, ziehe einen dicken Strickmantel an und rufe Dich ins Büro. Du hast Dich umgezogen -- trägst nun einen riesigen lila Kuschelpulli, dazu die Stiefel -- sonst nichts.
    
    "Sagen Sie mal Frl. Hot, wären Sie so freundlich, meinen Schwanz zu lutschen?" frage ich. - "Sehr gern" antwortest Du.
    
    Ich setze mich auf den Schreibtisch, Du dich auf einen Stuhl davor. Sofort nimmst Du meinen halbsteifen Schwanz in den Mund uns beginnst an ihm zu lutschen.
    
    "Würde es Ihnen etwas ausmachen, meinen Schwanz richtig tief in den Mund zu nehmen?" frage ich.
    
    Ohne eine Antwort abzuwarten greife ich nach dem riesigen Kragen des Pullovers und Deinem Kopf und drücke Dich fest gegen meinen Schwanz. Du verschluckst Dich, da er immer steifer und größer wird.
    
    "Das geht noch tiefer" sage ich und drücke fester. Dir scheint fast die Luft wegzubleiben -- doch Du nimmst ihn so tief es geht in Deinen Fickmund auf. Wir werden immer geiler. Deine eine Hand wandert zwischen Deine Schenkel und spielt an Deinem Fötzchen.
    
    Ich ziehe Deinen Kopf hart zurück. "Wer hat Ihnen denn erlaubt, am eigenen Fötzchen rumzuspielen?" frage ich barsch.
    
    "Ich.. äh.. also ich bin  geil" antwortest Du unschuldig. -- "Ach so -- wenn Sie geil sind, dann spielen Sie einfach an sich selber und vernachlässigen mich? Na warte, da kümmere ich mich selber drum!" sage ich und ziehe Dich von dem Stuhl hoch und drücke Dich vornüber auf den Schreibtisch.
    
    Ein harter Stoß von hinten und mein Schwanz dringt in das nasse Fickloch ein. Von einem lauten Schrei deinerseits begleitet stoße ich so hart es geht weiter, während meine Hände Deine Hüften packen und Dich immer wieder fest gegen meinen Schwanz drücken.
    
    Kurze Zeit später schreist Du deinen Orgasmus raus..
    
    "So Frl. Hot, das war ja nun ganz nett -- doch ich bin noch nicht fertig mit Ihnen. Drehen Sie sich bitte mal um" sage ich. Du tust wie Dir geheißen und sitzt auf dem Tisch.
    
    Ich nehme den Stuhl, setze mich vor Dich und greife nach Deinen Brüsten. "Ich will doch mal sehen, wie die so schmecken" sage ich noch, gelange mit dem Kopf unter den dicken Strickpulli und beiße ohne Vorwarnung in Deine Nippel. Schnell sind diese hart wie Stahl und Du drückst meinen Kopf mit Deinen Händen gegen die dicken Brüste.
    
    Ich befreie mich.
    
    "Nun reicht es mir aber endgültig" sage ich -- "Sie sind hier um mir zu dienen, und nicht, um selber Spaß zu haben!"
    
    Ich drücke Dich nach hinten, so dass Du auf dem Rücken auf dem Schreibtisch liegst und sich diverse dort liegende Gegenstände in Deinen Rücken bohren.
    
    Ich fahre Dir mit der Zunge und viel Speichel durch den Arsch, dann drücke ich meinen Steifen gegen das dunkle ...
«1234»