1. Nacktfahrt der Erniedrigung


    Datum: 13.08.2019, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: NacktesPaar28

    \"Jeanine war auf der nächtlichen Heimfahrt von der Party angetrunken und eine unmögliche Beifahrerin! Manfred hatte davon einfach genug! Schon eine ganze Weile benahm sie sich schlecht: Faul und träge. Aber bei der Durchfahrt durch ein verschlafenes Dörfchen kam ihm die rettende Idee: Außerhalb des Ortes fuhr er in eine Landstraße ab, die in einer sehr großen Wiese endete. Schnell schubste er die unverschämte Jeanine aus dem Auto heraus, welche einfach nur kicherte und betrunken herumalberte. Während sie noch nicht gernau wusste, wie ihr geschah, hatte Manfred ihr schon das dünne Sommerkleid über den Kopf gestreift und achtlos in den Dreck geworfen. Erstaunlicherweise hatte sie ihren Slip nicht an! Wo der nur sein mochte? Schnell drückte er Jeanine runter auf die Knie, um sie sofort eingehend zu untersuchen. Er stellte fest, dass sie wahrhaftig bereits feucht war. Ihre schönen glatten Schamlippen waren auch richtig angeschwollen. Gerade als sie auf allen Vieren vor ihm niederkniete und ihren Po so wunderschön vulgär hochstreckte konnte er ihre nackte glänzende Vulva zwischen den runden Pobacken vordrängen sehen. Er hatte nicht geahnt wie wild Jeanine sich zeigen konnte, trotz ihrer Angetrunkenheit. Immer wieder sagte sie zu ihm völlig frech: \"Na komm doch, zeigs mir, wie der Typ, der es mit auf der Toilette besorgt hat...\" Manfred bekam es ganz schön: Zum einen war er stinksauer, zum anderen erregte es ihn ungemein. Seine Hose wurde unweigerlich zu eng. Auch wenn er  es nie zugeben würde, machte es ihn total wenn er sich vorstelle, wie seine Frau von einem Unbekannten schonungslos genommen wurde, am Besten möglichst öffentlich! Von großen, starken Männern mit riesigen Gemächtern. Er zog seien Gürtel aus, er würde ihn noch brauchen, aber im Moment würde seine Hose sicher nicht herunterrutschen. Er brachte den Gürtel an Jeanines Hans an und machte ihn fest! Jeanine kicherte nur und imitierte Orgasmen, sehr zur Erregung Manfreds. Auch wenn sie ihn demütigte, machte es ihn nur noch schärfer. er fing an, die nackte, betrunkene Jeanine über die Wiese zu zerren. \"Wird Zeit, dass ich Dich mal ordentlich Gassi führe du Hündin!\". Jeanine war dies aber gar nicht peinlich, im Gegenteil! Begeistert spielte sie mit, kroch auf allen Vieren umher. Kläffte und kicherte in einem fort. Schon nach sehr kurzer Zeit hatte sie sich richtiges Hündinnenverhalten angeeignet. Mal musste Manfred sie zerren, mal wollte sie vorlaufen und er sie zurückhalten. Am Waldrand, der sich vor ihnen auftat, wollte er sie jetzt endlich nehmen, und zwar so richtig. Plötzlich traf ihn fast der Schlag, zwei offenbar ebenfalls leicht angetrunkene Twens tauchten direkt vor ihnen auf. Ein Mann und eine Frau. Manfred registrierte, dass sie beide keine Angst zeigten. Beide waren auch deutlich stärker als er, auch die Frau, somit war er kein Gegner gewesen. \"\'Was wird denn das, wenns fertig ist?\". Jeanine kicherte nur, kroch in Richtung der Fremden und kläffte sie freudig an. ...
«1234»