1. Wo soll das noch hinführen? 03


    Datum: 20.09.2019, Kategorien: Inzest / Tabu Fetisch Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: placebo0812-

    Ohne großes Federlesen, geht es weiter. Viel Spass!
    
    Teil 7
    
    Zuhause angekommen, versteckte Petra ihre Beute, holte die Kinder aus dem Kindergarten und wartete bis Jörg nach hause kam.
    
    Am Abend, kurz bevor sie die Kinder zu Bett brachte, signalisierte sie Jörg, dass sie heut bestiegen werden mochte. Was Jörg mit einem gutvernehmbaren Knurrlaut bestätigte.
    
    Als die Kinder dann endlich schliefen, wollte sich Jörg schon auf Petra stürzten, diese hielt ihn jedoch zurück und versprach ihm, für den heutigen Abend, eine besondere Überraschung. Zwei Bedingungen knüpfte Sie daran; das er nichts sehen durfte und das er nichts sagen durfte, genauer genommen, nicht einen Ton von sich geben durfte.
    
    Das weckte selbstverständlich Jörgs Neugier und er willigte nur zu gern ein. Er musste sich nackt aufs Bett legen und bekam eine Augenbinde. Vor lauter Vorfreude stand sein Stängel schon wie eine eins.
    
    Was ihn jedoch verwirrte, war, dass Petra plötzlich zu telefonieren anfing und zwar mit Ihrer Mutter und das auch noch mit Freisprechfunktion.
    
    „Hallo Mama, wie geht es euch, alles OK?"
    
    „Ja alles OK. Wir sitzen noch ein wenig im Wohnzimmer und lesen. Und bei Euch? Warum rufst Du so spät noch an?"
    
    Nun wusste Sie, dass Papa auch im Raum war. Da ihre Eltern immer mit Freisprechfunktion telefonierten, damit beide das jeweilige Gespräch verfolgen konnten, konnte sie Papa ganz unverfänglich auf Ihre Fährte lenken.
    
    „Ach, ich hab Dir ganz vergessen zu sagen, dass ich noch zwei  Slips von mir, vor dem Wäschekorb, hab liegen lassen." Begann sie den Satz. „Die hätten mir den Rest der Wäsche verfärbt. Bitte sei so gut und wasch sie mit, wenn du das nächste Mal Buntes wäschst."
    
    „Ja, ist doch kein Thema. Ich wollte sowieso morgen noch mal waschen, bei dieser Hitze schwitzt man ja alles gleich durch."
    
    Dann kam noch ein kleines Geplänkel über Nichtigkeiten und dann setzte Petra zum Sprung an. Mittlerweile wurde Jörg ungeduldig, sein Schwanz war schon wieder zusammen geschrumpft. Allerdings hatte dieses Zwischenspiel den Erfolg das Klaus den Raum verlies.
    
    „Du Mama, kann ich dich mal was delikates Fragen?"
    
    „Was Delikates? Na, das klingt ja wieder spannend, schieß los"
    
    „Ich hab dir doch heute gesagt, das ich Jörg mal so richtig verwöhnen will, mit was Extravagantem, so auf die schnelle fällt mir da aber nichts ein. Ein gutes Rollenspiel muss ich länger vorbreiten. Nun hab ich entschieden, Jörg mal so eine richtig schöne geile Penismassage zu verpassen. Hab aber irgendwie nicht die richtige Technik. Kannst Du mir auf die Sprünge helfen? Ihr habt doch so ein Massagebuch, Erotikmassage für Sie und Ihn, oder so. Das hast du doch sicher gelesen. Kannst Du mir da eine Technik beschreiben."
    
    „Na, Du willst ja wieder Sachen wissen. Gut das dein Vater rausgegangen ist. Das wäre sonst außerst ungünstig. Aber so aus dem Stehgreif? Meine Güte, was soll mir da einfallen?"
    
    Inge überlegte.
    
    „Wichtig ist Massageöl und warme Hände, solltest Du haben, sonst ...
«1234»