1. Der Fickfreund meiner Frau


    Datum: 14.01.2020, Kategorien: Hardcore, Inzest / Tabu Fetisch

    Wir hatten uns schon vor drei Tagen mit ihm verabredet und freuten uns auf seinen Besuch.Es war schon lange her das wir Spaß mit ihm hatten.Jonas war der einzige Mann auf den wir immer wieder zugriffen,er war ein sehr guter Liebhaber und auch menschlich passte es einfach bei uns dreien.Wir Vertrauten ihm zu 100%.
    
    Ich hatte mir trotz Kälte draußen einen String ausgesucht und das durchsichtige Oberteil unter dem ich nichts trug.Ich wusste ja das es ihn noch mehr anmachen würde.Ich wollte schnell an seinen Schwanz kommen da er nicht viel Zeit mitbrachte,und zog dafür alle Register.Als er da war sah er mich lüsternd an,ich hatte Recht behalten mit meiner Kleidungswahl. Sein Teil war wie gewohnt schon etwas hart und eine sichtbare Beule in der Hose. Ich bot ihm was zu trinken an, was er annahm. Also tippelte ich die in die Küche und streckte mich um an ein Glas zu kommen.Mir war bewusst das er mich beobachten würde und auf meine nackten Arschbacken blicken konnte,da das Shirt beim strecken hoch rutschte. Wie aus dem nichts spürte ich eine Hand an meinem Hintern die über meine Haut leicht streifte.Ohne auch nur hinzusehen wusste ich das es sich um Jonas handelt.Ich grinste und drehte mich um.โ€œ Du kannst es wohl nicht abwarten...โ€œ lächelte ich ihn an. โ€ž Nicht wirklich bei dem Anblick.โ€œ erwiderte er und fasste meine Titten und knetet sie leicht im Wechsel mit Streicheleinheiten für sie. Ich stellte das Glas neben mir ab und ging direkt an die schon Hose sprengende Beule,und ...
    ... massierte durch die Hose den harten King. Er zog meinen Unterleib ein Stück vor und hielt mich an meinen kühlen,nackten Pobacken fest. โ€ž Da will jemand rausโ€œ,sagte ich ihm direkt in die geil leuchtenden Augen blickend,als ich sein hartes Teil an mir zucken spürte.โ€ž Stimmt.Er will zu IHR.โ€œ Unsere aufeinander gierigen Augen können sich nicht voneinander lösen. Ich öffnete seinen Gürtel und den Knopf seiner Hose.Da die Hose etwas eng geworden war musste ich auch am Reißverschluss fummeln bis ich ihn aus seinem engen Gefängnis befreien konnte. Ich wollte runter gleiten um den King mit den Mund zu begrüßen.Doch Jonas hielt mich fest und drehte mich um.โ€œ Darf ich?โ€œ die Frage ging in deine Richtung.โ€œ Ihre Entscheidung.โ€œ ,hörte ich dich aus der Essecke sagen.โ€œ Ich sah dich an und wusste das du es erlaubst.Also drückte ich meinen Hintern an den King.โ€œ Lass ihn RICHTIG ´Hallo´ sagen.โ€œ Jonas griff von hinten zwischen meine Beine und legte den dünnen Stoff meines Strings auf Seite und streichelte mit einem Finger an meinem Loch. Er bemerkte sofort das meine Fotze willig und schon feucht war.Er schob langsam den King in sie hinein und entlockte mir ein tiefes Stöhnen. Er bewegte sich nicht,ließ ihn mich einfach nur nackt und in voller Größe in mir spüren. Es machte mich wahnsinnig,ließ mich ungeduldig mit dem Hintern leicht vor und zurück bewegen. Ich hörte wie seine Hose auf den Boden fiel,der Gürtel klapperte beim Aufprall. โ€ž Komm schon,nur ein bisschen...โ€œ meine Worte klangen flehend.
    
    โ€œ ...
ยซ1234...ยป