1. Geiles Date im Pornokino


    Datum: 20.09.2019, Kategorien: Schwule Autor: Tom4Playing

    Mein Name ist Tom und ich wohne in Berlin. Seit vielen Jahren arbeite ich als Masseur und gebe erotische Massagen und bin auf Wunsch auch offen für die sexuellen Vorlieben meiner Gäste. Ein Kunde aus Holland rief mich an und fragte mich ob ich auch für ein Treffen in einem Kino zur Verfügung stehe. War an dem Tag mega geil und die Anfrage kam genau zur richtigen Zeit. Er schickte mir per Mail ein Bild auf dem auch sein Schwanz zu sehen war. Schätze sein Alter so auf Ende 50 und sein bestes Teil auf etwa 19x5. Wir machten eine Zeit aus und ich erklärte ihm in welcher Kabine ich sitzen werde. Fünf Minuten später hatte ich 50 € auf meinem PayPal Konto. Und ich machte mich gleich auf den Weg.
    
    Das Kino ist am späten Nachmittag immer ganz gut besucht, die meisten Männer sind schon älter, was mich eher geil macht. In meiner Kabine angekommen, schloss ich die Tür, und zog mich aus. Meine Klamotten legte ich auf die Sitzbank und behielt nur meine Turnschuhe an. Dann setzte ich mich auf die Bank, legte einen Cockring an, lies Gleitgel über meinen Schwanz laufen und begann langsam zu wichsen. Zwischendurch zog ich von meinem mitgebrachten Poppers.
    
    Die ersten beiden Besucher in der Nachbarkabine musste ich abweisen, bis dann mein Kunde eintrat und seine Tür schloss. Zuvor zeigte er mir durchs Kabinenloch seine Eintrittskarte, das Zeichen dass wir vereinbart hatten. Er beobachtete mich erst einmal eine ganze Weile, was mich total antörnt. Mich splitternackt und wichsend zu zeigen  macht mich megageil. Ihn törnte es offenbar auch an, und nach einer Weile schob er ganz langsam seinen Schwanz durchs Loch. Ein geiles Teil. Beschnitten und eine fette Eichel. Ich kniete mich langsam davor und leckte mit der Zunge die Eichel. Als ich dann langsam die Eichel mit meinem Mund berührte schmeckte ich schon den ersten Lusttropfen und sein Schwanz zuckte vor Erregung. Sein Schwanz wurde ganz feucht und meine Lippen glitten sanft über den Schwanzkopf. Langsam schob er seinen Schwanz tiefer in meinen Mund. Mit der Zunge massierte ich sein Bändchen unter der Eichel. Nach einigen Minuten schmeckte ich immer mehr Vorsaft, und wurde selbst immer geiler. Machte eine kurze Pause und zog kräftig Poppers, um dann gleich weiter zu blasen. Seine Atmung konnte ich hören, die immer lauter wurde. Dann hörte ich nur „I’m coming“. Ich lies seinen Schwanz ganz tief in meinem Mund und plötzlich strömte sein warmer Saft in meinen Mund. Bei der Menge musste ich schlucken und ein Teil lief raus und tropfte von meinem Kinn. Wow. Was für ein geiles Gefühl. Er zog seinen Schwanz zurück und verlies die Kabine.
    
    Kaum war er aus der Kabine raus trat einer der von mir zuvor abgewiesenen Besucher ein und steckte seinen Schwanz gleich durchs Kabinenloch. Noch vom Poppers leicht angedröhnt und dem Gefühl der vollen Ladung in meinem Mund war ich so aufgegeilt, dass ich seine Vorhaut zurückzog. Nochmal Poppers zog. Und kaum hatte ich seinen Schwanz mit meiner Zunge berührt spritze er ab und die ...
«12»