1. Aufguss Teil 04.2


    Datum: 17.07.2019, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus Autor: byDarkesthour89

    Diese Softcore Geschichte gehört zu einer Reihe von
    
    Kurzgeschichten mit den gleichen Protagonisten (Episoden "Sommer", "Therme" "Geburtstag")
    
    Die Massagedüsen gingen gerade aus. Laura konnte das Kribbeln noch eine ganze Weile an ihrem Körper spüren. Entspannt blickte sie zur Decke und lachte darüber, dass sie vor nur drei Stunden in ihrem Bett lag und den Rausch der vergangen Nacht ausschlief. Die Therme in der Landeshauptstadt war der perfekte Ort um ihren Geburtstag nachzufeiern. --Vor Allem im Saunabereich!
    
    Es war ein schönes Gefühl so vollkommen Nackt von den unzähligen Luftbläschen massiert zu werden. Dabei wurde sie auch leicht wuschig. Neben ihr hatte ein Paar Platz genommen, welches wohl am liebsten gleich vollends losgelegt hätte. Die vollbusige Frau lag auf ihrem Freund und spielte Unterwasser an seinem Penis herum. Nur einen halben Meter daneben, saß Laura etwas beschämt und dachte schon darüber nach zurück zu ihren Freunden zu gehen. Der Mann war so sehr in Aktion, dass er versehentlich(was Laura hoffte) seine Hand auf ihren Oberschenkel legte. Ein paar Zentimeter höher und er hätte ihre Vagina berührt. Laura sprang erschrocken auf, und versuchte schnell etwas Distanz zwischen sich und dem Paar zu bringen. Dabei stieß sie gegen einen Herrn, mittleren Alters. Mit ihren Brüsten streifte sie dabei seinen Oberarm. Laura entschuldigte sich sofort. Die etwas angefressene Ehefrau, packte ihren Mann am Arm und zog ihn von Laura weg. Das alles passierte so  schnell, dass sie einen Moment brauchte um es zu verarbeiten.
    
    „Und ich dachte, ich sehe ohne Brille nichts." hinter Laura stand Ben, der Bruder ihrer besten Freundin.
    
    Auf Antheas Wunsch hin, legten die Mädchen eine kleine Pause ein. Vanessa, Lisa und sie hatten bereits zwei Aufgussrunden hinter sich gebracht. Wobei der zweite aus einem Salzpeeling, im Dampfbad bestand. Nach dem Duschen war ihr einziger männlicher Begleiter Thomas, schon in die nächste Sauna verschwunden. Das sogenannte Saunadorf, bestand aus ca. 30 Häusern, die üppig verziert, einem altertümlichen Marktplatz nachempfunden waren. Es befand sich natürlich nicht in jedem eine Sauna, doch man konnte alle betreten und immer neue Sachen entdecken. Im Zentrum des Platzes befanden sich ein kleiner Teich(nicht zum Schwimmen gedacht), ein Paar Kältebecken und einige Duschen.
    
    Trotz der winterlichen Temperaturen, liefen dutzende Menschen, teilweise vollends nackt, um sie herum.
    
    Aus einer Sauna kamen gerade eine Masse an Leuten geströmt und kühlten sich nach dem Aufguss, an der frischen Luft ab.
    
    Als Kontrast dazu, verteilten Saunamitarbeiter in Winterjacken, Becher mit heißem Tee an die verschwitzten Gäste.
    
    Um den Überblick nicht zu verlieren, las sich Anthea gerade ein Schild mit einem Lageplan durch.
    
    „Hey kuckt mal da." rief Vanessa.
    
    Eine ca. 50 Jährige Angestellte streifte sich gerade einen Lederhandschuh über und griff nach einem Zweig mit dunklen Blättern. Vor ihr stand ein hoher, flacher Steinaltar, ...
«1234...10»