1. Teil 3 / Auch der schönste Sommer geht zu Ende.


    Datum: 12.06.2019, Kategorien: Fetisch Voyeurismus / Exhibitionismus Selbstbefriedigung / Spielzeug Autor: eroticrulez

    Meine Freundin fand Gefallen daran, mir verschiedene Nylonstrumpfhosen zu kaufen, welche ich ihr dann Abends vorführen mußte. Ein Paradies war es für mich wenn sie selber welche anzog oder schon an hatte. Ich hatte mich inzwischen daran gewöhnt zu wichsen und vermißte den normalen Sex überhaupt nicht mehr. Alleine wenn sie mit mir auf dem Sofa lag und und sich unsere glatten Nylonbeine berührten, wurde ich geil. Oft hatte ich eine stundenlange Erektion, ohne das ich zum Spritzen kam.
    
    Wenn es dann mal so weit war, das sie mich abwichsen wollte, kam auch ihr Vibrator zu seinem Einsatz in meinem Arsch. Da sie dabei immer recht gefühlvoll vorging war das echt ein Lustgewinn für mich.
    
    Was ich allerdings nicht so toll fand, das sie sich immer öfter alleine zum Ficken mit anderen Kerlen traf. Einmal war ich noch dabei, wie sie sich mit dem jungen Handballer traf und ein anderes Mal durfte ich beim Fahren miterleben,wie sie sich von einem Disco Aufriss auf der Rückbank ficken ließ.
    
    Aber meine Beschwerden in diese Richtung wurden abgetan oder ignoriert.
    
    Als sie sich mal wieder mit dem Pharmzievertreter alleine treffen wollte, schickte sie sich an mich zu Ines. Diese hat angeblich einen Videorekorder gekauft und bat mich den anzuschließen, damit sie ihren Mann damit überraschen könnte.
    
    Ich wäre fast darauf reingefallen, bis zu dem Zeitpunkt, wo sie mich bat eine Strumpfhose statt Unterhose anzuziehen.
    
    “Ich soll was? Wieso das denn?”
    
    Sie schaute mich nur lächelnd  an.
    
    “Ich werde meine Spaß heute Abend haben und Du sollst auch auf Deine Kosten kommen. Ines ist bestimmt dankbar, wenn Du den Videorekorder angeschlossen hat.”
    
    “Wie meinst Du das?”
    
    “Wirst schon sehen, gibt nur eine Regel für Dich, die Strumpfhose bleibt an.”
    
    Ich ging schnell ins Schlafzimmer zog die Jeans, Socken und Unterhose aus. Sie folgte mir und beobachtete mich dabei, wie ich mir langsam eine extra große Strumpfhose aus schwarzen Nylon anzog.
    
    “Das sieht doch geil aus mein Schatz. Da wird sich Ines freuen und den Abend genauso genießen wie ich.”
    
    Ich prüfte den korrekten Sitz und zog dann meine Socken und die Jeans drüber, fühlte sich gut an.
    
    “Aber wenn Du nicht mitkommst, was machst Du denn?”
    
    “Ich kriege Besuch von unserem Münchner Freund, hoffentlich ist er gut drauf und fickt mich so richtig durch.”
    
    “Aber wieso muss ich dann zu Ines? Kann ich nicht hier bleiben?”
    
    “Nein, weißt doch, er mag es nicht wenn Du dabei bist. Aber ich kann ihn ja mal fragen ob der Dich auch durchficken will, wenn ich Dich vorher schön in Reizwäsche verpacke.”
    
    Grinsend schaute sie mich an und genoss meinen entsetzten Blick.
    
    “Nun mach kein Stress und macht dich auf den Weg, Ines wartet schon und ich muß mich auch noch hübsch machen.”
    
    Sie begleitet mich noch zur Tür und gab mir eine langen Kuß zum Abschied.
    
    Auf dem Fußmarsch zu Ines war mir schon etwas mulmig, nicht wegen dem was mich erwartete, sonder wegen dem was in unserer Wohnung abgehen würde.
    
    Als ...
«1234...7»