1. Erneutes Treffen mit Sebastian (Erlebnis)


    Datum: 15.05.2019, Kategorien: Schlampen, Autor: kaktous

    Sebi 3
    
    Wir waren mit dem Essen fertig, da sagte...
    
    Er: ... hast Du von Sebi mal wieder etwas gehört...?
    
    ...nein, warum...
    
    Er: ...dann ruf ihn doch mal an...
    
    ...jetzt?..warum...?
    
    Er: ...um mit ihm zu ....
    
    ...ficken....?
    
    Er: ...ja....
    
    ...Du willst mich zu ihm zum ficken schicken....?
    
    Er: ...warum nicht....
    
    ...ich soll....?
    
    Mein Mann hatte schon den Telefonhörer in der Hand und gab ihn mir. Ich nahm ihn, wählte Sebis Nummer und hatte ihn sofort an der Strippe.
    
    ...Hi...
    
    Sebi: ... oh, gutes neues Jahr...
    
    ...wünsche ich Dir auch. Hast Du gleich etwas Zeit....?
    
    Sebi: ...jetzt gleich...?
    
    ...ja...
    
    Sebi: ...kommst mich abholen...?
    
    ... ich bin in 30 Minuten bei Dir...
    
    Sebi: ...ok, ich bin dann schon unten...
    
    ...bis gleich...
    
    Ich legte den Höhrer auf, sah meinen Mann an,
    
    ...zufrieden...?
    
    Er: ...ja...
    
    ...noch irgendwelche Wünsche...?
    
    Er: ...ja sicher...
    
    ...und die wären....?
    
    Er: ...rate mal...
    
    ...sag schon...
    
    Er: ...zieh nur halterlose an und Deinen langen Mantel darüber...
    
    ...ich soll nackt zu ihm...?
    
    Er:... warum nicht...?
    
    ...macht Dich das geil...?
    
    Er: ...sehr...
    
    ...ok, dann mache ich es so...
    
    Ich zog mich aus, duschte schnell, zog mir halterlose Strümpfe an, dazu Stiefelletten und meinen langen Wollmantel. So ging ich wieder ins Wohnzimmer zurück und pränsentierte mich meinem Mann.
    
    ...gut so...?
    
    Er: ...perfekt...
    
    ...ich gefalle Dir so...
    
    Er:...das weißt Du  doch...
    
    ...ja, ich weiß..., ich fahre jetzt...
    
    Er: ...genieße es...
    
    ...das werde ich..., Du sicher auch...
    
    Er: ...ja ich auch und anschließend werde ich Dich auch noch genießen...
    
    ...bis gleich...
    
    Damit war ich aus der Türe, stieg in mein Auto und machte mich auf den Weg zu Sebi, der mich gleich ficken wird. Er wartete schon vor dem Haus. Ich hielt an, ließ ihn einsteigen. Wir küssten uns, richtig, einen tiefen nassen Zungenkuss. Seine Hand lag auf meinem Oberschenkel. Er spürte meine halterlosen...,
    
    Sebi: ...Du bist nackt...?
    
    ...ja, bin ich...
    
    Sebi: ...geil...
    
    ...das war die Idee von meinem Mann, das ich so zu Dir fahre...
    
    Sebi: ...WAHNSINN...
    
    Ich fuhr los....
    
    ...auf den Waldparkplatz...?
    
    Sebi:....gerne...
    
    Wir fuhren schweigend, ich stellte die Heizung auf die höchste Stufe, denn es war kalt. Sebis Hand spielte an mir rum, an meiner Muschi, ich merkte, das ich nass wurde. Nach einigen wenigen Minuten hatten wir den Waldparkplatz erreicht. Kein anderes Auto weit und breit. Ich machte den Motor aus. Sebis Hände waren an meinem ganzen Körper.
    
    ...auf dem Rücksitz...?
    
    Sebi: ...ja...
    
    Wir stiegen beide aus dem Auto, schoben die Vordersitze, so weit es geht nach vorne. Ich zog meinen Mantel aus, fröstelte, spürte eine Gänsehaut und das sich meine Warzen versteiften. Sebi zog sich nur Schuhe und Hose aus, fast gleichzeitig kletterten wir auf den Rücksitz.
    
    Ich legte mich, so gut es ging auf die Rückbank, spreizte meine Beine, präsentierte ...
«123»