1. Ausbildung zur SissyHure 2.Teil


    Datum: 13.05.2019, Kategorien: Schwule Transen Fetisch Autor: Loana

    so ging es weiter nach den im 1.Teil beschriebenen Präsentationen....
    
    Ich musste mich mit gespreizten Fickstelzen und wackelndem Popo hinstellen und mich so
    
    Myladies Behandlung hingeben und dabei den immer noch auf dem Sofa sitzenden Herr mit
    
    meinen Lutschlippen verwöhnen.Die Gebieterin erfreute sich an dem Anblick wie mein
    
    Nuttenschwänzchen während Ihrer Popozüchtigung geil tropfend rumwackelte und ich dabei
    
    geile Töne von mir gab.Ich genoß alles sehr!Der Herr packte mich wieder hart am Nacken
    
    und schob mein geöffnetes Blasmaul ganz auf seine Mannespracht.Ich gürgelte und
    
    speichelte den Herrenschwanz mit meinem Mundfotzenschleim ein.Ich schmeckte dabei erste
    
    Tropfen seines Gebietersaftes und gierte nach meeeeeeeeeeeehr.
    
    "Bleib so!!" befahl mir der Herr,entzog mir schwups wieder seinen Fleischhammer und stand
    
    auf während ich immer noch mit weit gespreizten Beinen,vornübergebeugt und arschwackelnd
    
    dastand.Zu zweit fingerte mein Herrscherpaar nun an meinem Fickpopo rum und redeten dabei
    
    über mich als sei ich ein dummes Flittchen.Vor Freude leise quiekend empfing mein enges,
    
    heisses Stutenfötzchen Ihre vaselinegesalbten,bohrenden Finger.Ich schob mich lüstern
    
    den forschenden Aktionen der Herrschaften entgegen."DAAAANKE...JA,JA,JA....DANKE...OH JA,
    
    JAAAAAAA...UUUUUUUHHHHHHHHHHHHHHHHHHH..."ich bebte vor Wolllust und stöhnte meine versaute
    
    Geilheit mit verstellter Stimme aus mir heraus."Die kleine Schlampe ist bereit für  die
    
    nächste Lektion!" sagte die Herrin."Jetzt machen wir Dich zu Unserer Ficksau!" fügte Sie
    
    noch hinzu und klatschte mir dabei ein paarmal kräftig auf den Arsch."Sollen wir Dich
    
    jetzt abwechselnd durchficken bis Du nur noch zuckst und wimmerst?" kam dan noch Ihre
    
    Frage an mich.In demütig freudiger Erwartung erwiederte ich mit schmachtendem Ton:
    
    "JA,BITTE,BITTE BESORGEN SIE ES IHRER KLEINEN NUTTE RICHTIG HART...ICH MACH ALLES WAS
    
    SIE MIR SAGEN UND GEHÖRE GANZ IHNEN,NUR BITTE BENUTZEN SIE MICH ORDENTLICH"
    
    Madame sagte noch lachend "Verkommenes Dreckstück,halt jetzt schön still und hör auf
    
    mit Deinem Sklavinenarsch rumzuwackeln Du Drecksau".Ich spürte wie ich mit zwei Händen
    
    an den Arschbacken angepackt wurde und diese nun weit gespreizt wurden.Ich hörte wie
    
    mir auf mein nun offen dargebotenes Arschficklöchlein gespuckt wurde und erkannte des
    
    es Madame war die mir diese Gunst erwies."Fick Sie jetzt mal zum Anfang tief durch!"
    
    sagte Madame zu dem Herrn und spürte wie nun etwas fleischiges,hartes an meine noch
    
    fast jungfräuliche hintere Pforte rieb.In geiler Erwartung drückte ich mich noch leicht
    
    dem Beglücker entgegen indem ich noch mehr Hohlkreuz machte.Meine Sissypussy "küsste"
    
    den Gebietereichel dadurch provokant und nun war es soweit.Ohne viel Mühe bohrte sich
    
    sein Prachtstück durch meinen engen Melkmuskel.Mit einem kurzen stechenenden Schmerz
    
    war es überstanden.Ich schaute währendessen über meine Schultern zu den Herrschaften
    
    die ...
«1234»